SPD Mannheim - Seckenheim Hochstätt Suebenheim

18.06.2017 in Kreisverband von SPD Mannheim

SPD Mannheim gratuliert Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zum 10-jährigen Jubiläum

 

Heute auf den Tag genau vor 10 Jahren am 18. Juni 2007 wurde Dr. Peter Kurz im ersten Wahlgang zum Oberbürgermeister der Stadt Mannheim gewählt. Die gesamte Mannheimer SPD gratuliert sehr herzlich zu diesem Jubiläum.

 

07.12.2016 in Kreisverband von SPD Mannheim

SPD Mannheim bestürzt über CDU-Vorstoß gegen doppelte Staatsbürgerschaft

 

Mit Fassungslosigkeit reagiert die SPD Mannheim auf den Antrag gegen die doppelte Staatsbürgerschaft, den die CDU bei ihrem Bundesparteitag beschlossen hat. Seit dem Jahr 2014 müssen sich in Deutschland geborene und aufgewachsene Kinder ausländischer Eltern nicht mehr für eine Staatsbürgerschaft entscheiden, sondern können neben der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern auch den deutschen Pass besitzen. Der Antrag der CDU sieht nun vor, dieses Recht wieder abzuschaffen und damit die sogenannte Optionspflicht für in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wieder einzuführen.

Der Mannheimer SPD-Bundestagsabgeordnete Stefan Rebmann ist empört: „Die doppelte Staatsbürgerschaft ist eine große Errungenschaft und im Bereich der Integrationspolitik ein enormer Fortschritt.“ SPD-Kreisvorsitzender Wolfgang Katzmarek kündigt an: „Wir werden nicht zulassen, dass die CDU die Menschen in Deutschland bewusst gegeneinander ausspielt.“

 

25.04.2016 in Kreisverband von SPD-Ortsverein Neckarau, Almenhof & Niederfeld

Neckarauer SPD-Mitglieder in den SPD-Kreisvorstand gewählt

 
SPD Kreisvorstand 2016

Am letzten Samstag fand im Gewerkschaftshaus der Kreisparteitag der Mannheimer SPD statt, an dem alle gewählten Delegierten aus den 17 Ortsvereinen anwesend waren. Neben der Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Kreisvorstandes über die Arbeit der beiden letzten Jahre standen verschiedene Wahlen sowie die Diskussion mit dem SPD-Landesvorsitzenden Nils Schmid über die Situation der baden-württembergischen SPD nach der verloren Landtagswahl im Mittelpunkt der Konferenz.

 

24.04.2016 in Kreisverband von SPD Mannheim

Kreisparteitag wählt neuen Vorstand und beschließt intensive Auseinandersetzung mit Kurs und Kommunikation

 

Zwei Stimmungen dominierten den gut besuchten SPD-Kreisparteitag am 23. April im Gewerkschaftshaus in Mannheim: der Wille zur offenen Auseinandersetzung mit den Landtagswahlergebnissen und der Kampfgeist, geschlossen einen Erneuerungsprozess anzugehen. Weitere Berichterstattung folgt.

Auf dem Foto der neue Kreisvorstand von links: Murat Uguz, Isabel Cademartori, Dr. Karl-Christian Schroff, Ralf Eisenhauer, Katja Bär, Dr. Stefan Fulst-Blei, Sabine Seifert, Dr. Melanie Seidenglanz, Dr. Boris Weirauch, Birol Koca, Malin Melbeck, Wolfgang Katzmarek, Evi Korta-Petry, Sabine Leber-Hoischen, Matthias Zeller, Annette Hillerich-Sigg, Bernhard Boll.

 

 

04.02.2016 in Kreisverband von SPD Mannheim

SPD - Kreisvorstand erklärt seine Solidarität:

 


Wir fordern einen anständigen Umgang mit den Beschäftigten bei XXXL Mann Mobilia und die Einhaltung von Recht und Gesetz

 

Der SPD-Kreisvorstand ist betroffen über die Nachricht des Abbaus von 99 Arbeitsplätzen bei XXXL Mann Mobilia auf der Vogelstang. Schockiert zeigte sich die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malin Melbeck über die Art und Weise des Unternehmens mit den Beschäftigten umzugehen: „Das ist ein eindeutiger Verstoß gegen Recht und Gesetz und der Versuch, sich durch das Schaffen von Fakten aus der Verantwortung gegenüber den Beschäftigten zu stehlen. Das ist aufs schärfste zu verurteilen.“

 

03.02.2016 in Kreisverband von SPD Mannheim

SDD-Kreisvorstand erklärt Solidarität mit Beschäftigten

 

Soziale Verantwortung von Unternehmen sieht anders aus!

Der SPD-Kreisvorstand hat in seiner letzten Sitzung die Personalabbaupläne von General Electric im Werk Mannheim diskutiert und seine Solidarität mit den Beschäftigten und dem Betriebsrat erklärt.

Es ist erschreckend, welche Pläne die neue Muttergesellschaft General Electric den Beschäftigten und ihren Betriebsräten präsentiert hat. 1066 Arbeitsplätze von derzeit noch 1700 Arbeitsplätzen abschaffen zu wollen, kommt einem Kahlschlag gleich, wie ihn die Stadt und die Region noch nicht erlebt haben. Er ist eine Gefahr für den ganzen Standort. Die Auswirkungen auf unsere Stadt und die Region sind derzeit in ihrem Umfang noch gar nicht absehbar.

 

Landtagswahl 2016