SPD Mannheim - Seckenheim Hochstätt Suebenheim

Herzlich Willkommen!

 
 

22.10.2018 in Europa von Peter Simon. Für uns in Europa.

OKTOBER-II-NEWSLETTER DER EUROPA-SPD

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Höhepunkt dieser Woche war selbstverständlich die Bekanntgabe des Spitzenduos, das die Liste der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten für die Europawahl im Mai 2019 anführen wird. Katarina Barley und Udo Bullmann sind eine hervorragende Doppelspitze für ein starkes, faires und soziales Europa. Beide verkörpern durch ihre Lebensgeschichten den europäischen Geist. Der erfahrene Europapolitiker Udo Bullmann kennt die Europäische Union wie nur Wenige und genießt in den Institutionen über Ländergrenzen hinweg überwältigende Zustimmung bei Proeuropäerinnen und Proeuropäern. Als Vorsitzender der sozialdemokratischen S&D-Fraktion im Europäischen Parlament ist er eine der starken einigenden Kräfte der europäischen Sozialdemokratie. Katarina Barley ist eine kompetente und überzeugende Führungspersönlichkeit mit Regierungserfahrung.

Diese Europawahl wird eine Schicksalswahl, vielleicht die wichtigste Wahl dieses Jahrzehnts für unseren Kontinent. Nationale Egoismen einiger Regierungen, der Anstieg populistischer Parteien und der in Deutschland besorgniserregende Zuspruch für die AfD sind Herausforderungen, denen wir eine eindeutige Alternative entgegensetzen werden. Unser Europa geht nur zusammen, solidarisch und mit einem starken Europäischen Parlament - mit Katarina Barley und Udo Bullmann an unserer Spitze werden wir vereint für ein fortschrittliches Europa kämpfen.

Neben der deutschen Spitze für die Europawahl stehen nun auch die europäischen Spitzenkandidaten fest. Am Donnerstag, 18. Oktober 2018, lief die Frist für Bewerberinnen und Bewerber ab. Der Niederländer Frans Timmermans ist Vize-Präsident der EU-Kommission und hat sich besonders durch seinen Kampf für Rechtsstaatlichkeit und gegen die Verletzung europäischer Grundwerte einen Namen gemacht. Beim Partei-Kongress der europäischen Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten am Samstag, 8. Dezember in Lissabon wird Frans Timmermans gegen den Slowaken Maroš Šefčovič antreten, EU-Energiekommissar und ebenfalls Vize der EU-Kommission.
Die europäische Sozialdemokratie muss mit einem starken Kandidaten unser offenes und integriertes Europas verteidigen.

Bei den Brexit-Verhandlungen blieb in den vergangenen Tagen leider der Durchbruch aus. Beim Dinner der Staats- und Regierungschefs am Mittwochabend gab es keinen entscheidenden Fortschritt seitens der Premierministerin Theresa May – wenn sich die britische Tory-Regierung nicht bewegt, wird ein No-Deal-Szenario wahrscheinlicher. Wir in der Europa-SPD stehen weiterhin für einen EU-Austritt von Großbritannien, der uns eine gemeinsame Zukunft in Freundschaft und guter Zusammenarbeit ermöglicht und die Bürgerinnen und Bürger schützt. Gleichzeitig dürfen die EU und Chefverhandler Barnier in den letzten Verhandlungswochen nicht klein beigeben. Bisher stehen die anderen 27 Mitglieder der Union fest zusammen und das muss bis zum Austrittsdatum am Freitag, 29. März 2019, so bleiben.

Richten wir unseren Blick nun auf die kommende Woche in Straßburg, denn die Plenarsitzung hält entscheidende Abstimmungen bereit. Mehreren Sorten Einwegplastik wollen wir auf Nimmerwiedersehen sagen, allen Menschen einen Zugang zu sauberem Wasser in der EU ermöglichen und flächendeckend Ladestationen für Elektroautos bereitstellen.

Ihre SPD-Europaabgeordneten

 

20.10.2018 in Ankündigungen von SPD Mannheim

Kompetent und aus der Mitte der Bürgerschaft: Ralf Eisenhauer führt vielfältige SPD-Liste in die Kommunalwahl 2019

 
Spitzenkandidaten Lena Kamrad und Ralf Eisenhauer zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Stefan Fulst-Blei

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer führt die SPD Mannheim in die Kommunalwahlen 2019. Mit 98% Prozent wählten ihn die Delegierten zum Spitzenkandidaten der SPD Mannheim. Die stark verjüngte Liste der SPD Mannheim führt Lena Kamrad, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD, auf Frauenseite an.

SPD-Spitzenkandidat Ralf Eisenhauer erklärt: „Die SPD Mannheim hat das Ziel, als stärkste Partei gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürger die gute Entwicklung Mannheims beherzt und mutig weiterzubringen. Die Grundlage dafür sind Menschen, die aus der Mitte der Mannheimer Bürgerschaft kommen und gemeinsam für eine Stadt kämpfen, in der alle Menschen die gleichen Chancen erhalten, ihr Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. 48 von ihnen stehen auf der SPD-Liste zur Wahl für den neuen Gemeinderat. Mit ihrer Kompetenz und neuen Ideen übernehmen sie Verantwortung dafür, dass Mannheim eine Stadt bleibt, in der jeder Mensch das Beste aus sich machen kann.“

SPD-Mannheim-Vorsitzender Dr. Stefan Fulst-Blei, MdL, betont: „Mannheim steht am Scheideweg: Geht die gute Entwicklung weiter oder drohen Stillstand und Rückschritt nach den Gemeinderatswahlen 2019? Jetzt müssen alle Mannheimerinnen und Mannheimer zusammenstehen. Deshalb war es uns so wichtig, dass die Menschen, die bei der SPD für den Mannheimer Gemeinderat kandidieren, die Bürgerschaft Mannheims in ihrer ganzen Vielfalt abbilden.“

 

Mannheimer Vielfalt spiegelt sich in SPD-Liste

 

Fulst-Blei sagt weiter: „Diese Mischung ist uns gut gelungen. Hohe Kompetenz haben wir in den letzten Jahren im Gemeinderat bei allen Themen bewiesen, egal ob bei Bildung zum Beispiel mit Lena Kamrad, Arbeit und Wirtschaft mit Reinhold Götz oder Kultur und Sport mit Thorsten Riehle, Helen Heberer sowie Andrea Safferling. Für die gute Arbeit in Mannheim stehen insbesondere auch Stefan Höß und Joachim Horner ein. Mit dem Neckarauer Bernhard Boll und dem Seckenheimer Guiseppe Randisi erhalten wir neue starke Wirtschaftsexpertise.“

Eisenhauer ergänzt: „Viele Menschen aus dem sozialen Bereich treten für die SPD an, etwa die Stadträtinnen Nazan Kapan (Flüchtlingshilfe), Dr. Claudia Schöning-Kalender (Frauenhaus). Auch Menschen, die tagtäglich rund um die Uhr dafür sorgen, dass unsere Stadt funktioniert, stehen auf der SPD-Liste, zum Beispiel Sabine Seifert (Pflege), Pia Moog (Kindergarten), Timur Özcan und Samantha Höß (beide Polizei) oder Tim Kai Spagerer (Handwerker).“

Isabel Cademartori, stellvertretende Kreisvorsitzende, sagt: „Aus der Mitte der Mannheimer Bevölkerung konnten wir auch Menschen gewinnen, die bisher noch nicht direkt in der SPD aktiv waren. Dazu gehören etwa die 26-jährige Naciye Baklan, Vorstandsreferentin im großen mittelständischen Familienunternehmen der Familie Baklan und Ali Bhadakhshan-Rad, Betreiber des Kulturkiosks in der Neckarstadt-West. Doch nicht nur sie zeigen, dass Mannheimer diejenigen sind, die unsere Stadt lieben und schätzen, egal woher vielleicht ihre Eltern oder Großeltern kamen. Mannheims Vielfalt spiegelt sich auch etwa bei Isabel Cademartori, Zarife Türk, Nabil-Niklas Al-Azki oder Hatice Inan-Omloop wider.“

Für Fulst-Blei war es auch wichtig, dass alle Mannheimer Stadtteile gut vertreten sind: „Vom Norden mit Sandhofen (Murat Uguz), über Käfertal (Dr. Melanie Seidenglanz) und Vogelstang (Tatjana Sievers, Patrick Hohenecker) bis zum Süden mit Prof. Heidrun Kämper (Lindenhof) und Dr. Ina Grißtede (Neckarau) können wir die Stadtteile abdecken.“

Isabel Cademartori hebt die verjüngte SPD-Liste hervor: „Die SPD-Liste zeichnet sich durch viele junge und hoch motivierte Menschen mit neuen Ideen aus. Beispielhaft seien genannt Katharina Vasilakis, Simon Schwerdtfeger, Florian Kling oder Benjamin Herrmann.“

 

Zu den Wahlergebnissen geht es hier

Zu unserer Kandidierendenübersicht geht es hier

 

 

Hintergrund Ralf Eisenhauer:

Ralf Eisenhauer ist 49 Jahre alt, verheiratet, drei Kinder, lebt in Centro Verde in der Neckarstadt-Ost. Der gebürtige Käfertaler ist Geologe und Wirtschaftsingenieur und kümmert sich beruflich um die Neubaugebiete Franklin und Spinelli in Mannheim für die städtische Projektentwicklungsfirma MWSP. Er ist seit 2004 Stadtrat und seit 2011 Fraktionsvorsitzender. Als Spitzenkandidat 2014 gelang es ihm, die SPD zur stärksten Partei im Mannheimer Gemeinderat zu machen. Ralf Eisenhauer war früher vor allem als Sänger und Gitarrist zu erleben und ist das heute noch in der freien Zeit. Dem Katholiken Eisenhauer ist es wichtig, verantwortungsbewusst die Schöpfung auch für künftige Generationen zum Wohle möglichst vieler zu gestalten.

 

20.10.2018 in Ankündigungen von Jusos Mannheim

Jusos zeigen sich sehr zufrieden mit Gemeinderatsliste der SPD

 

Auf der Nominierungskonferenz der SPD Mannheim zur Aufstellung der Gemeinderatsliste zeigen sich die Mannheimer Jusos sehr zufrieden.

„Wir sehen eine bunte und gut durchmischte Liste, auf der insbesondere die jungen Menschen stark vertreten sind.“, sagt Katharina Vasilakis, Kreisvorsitzende der Jusos Mannheim. Mit 17 jungen Menschen unter 35 Jahren von insgesamt 48 Kandidatinnen und Kandidaten hätten es die Jusos geschafft, ein klares Zeichen zu setzen für eine Volkspartei, in der jung und alt gemeinsam an einem Strang ziehen. 

„Besonders freut uns sehr, dass es uns gelungen ist, sieben Jusos unter den besonders aussichtsreichen ersten 20 Listenplätzen zu haben. Unser Anspruch ist, dass in den Gemeinderat dann auch viele Jusos einziehen.“ sagt Jacob Waiß, Kreisvorsitzender der Jusos Mannheim. Dabei hätten die Juso-Spitzenkandidatinnen Isabel Cademartori mit Platz vier und Katharina Vasilakis mit Platz 20 besonders gute Plätze erringen können.

 

19.10.2018 in Kommunalpolitik von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Unterstützung für die Interessengemeinschaft Käfertaler Vereine gesichert

 

In diesem und im nächsten Jahr wird das Kulturhaus Käfertal umfassend saniert. Dadurch entstehen der IG Käfertaler Vereine Zusatzkosten durch Ausweichquartiere, bzw. es fallen Einnahmen durch Vermietungen weg. Die SPD hat darauf von Anfang an hingewiesen und während der letzten Haushaltsberatungen entsprechende finanzielle Unterstützung für den Verein gefordert. Jetzt erhält die IG als Träger des Kulturhauses einen weiteren Zuschuss. 

 

18.10.2018 in Vorwärts von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

25 Millionen Mehreinnahmen bis Jahresende

 
Der Haushalt kann sich in Mannheim sehen lassen! Foto: Stadt Mannheim

Mannheim wirtschaftet weiterhin gut. Auch in diesem Jahr geht die Verwaltung davon aus, dass wir am Ende zusätzliche Mehreinnahmen erzielen können.

 

17.10.2018 in Ankündigungen von SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

Tee mit T. - Stadtrat Thorsten Riehle lädt zum Sonntagsgespräch

 

Am Sonntag, den 4. November 2018 lade ich um 16 Uhr zu einem Sonntagsgespräch in das Casino im Capitol ein. Der Titel diesmal lautet „Demokratie in Gefahr?“. Meine Gesprächspartner sind die Sprachwissenschaftlerin Prof. Dr. Heidrun Kämper und Ralph Hartmann, Dekan der evangelischen Kirche in Mannheim.

 

Landtagswahl 2016