SPD Mannheim - Seckenheim Hochstätt Suebenheim

Herzlich Willkommen!

 
 

30.06.2022 in Pressemitteilungen von AFA Mannheim

Stellenabbau bei EvoBus –  AfA Mannheim solidarisch mit Belegschaft

 

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) in der SPD Mannheim solidarisiert sich mit der Belegschaft und dem Betriebsrat vom Benz.

 

„Mercedes Benz, Daimler Chrysler, Daimler AG, EvoBus GmbH, Daimler Truck AG- Neustrukturiert. So lassen sich die vergangenen Jahre, ja Jahrzehnte kurz zusammenfassen. Die Beschäftigten haben viel mitgemacht. Eine extreme Belastung und ein langanhaltender Kampf für alle Betroffenen“, fasst Belamir Evisen. Der AfA-Vorsitzende die Situation zusammen. Nun sollen ein 1000 Arbeitsplätze in Mannheim und 500 Arbeitsplätze in Neu-Ulm abgebaut werden. „Eine Frechheit!“

 

28.06.2022 in Pressemitteilungen von ASF Mannheim

Frauenrechte sind Menschenrechte

 

ASF Mannheim begrüßt Streichung von § 219a und ist schockiert über die Entwicklung in den USA

Der Paragraph 2019a im deutschen Strafgesetzbuch ist Geschichte. Das hat der Bundestag in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen. „Unsere Freude über dieses Ergebnis, für das die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen so lange gekämpft hat, ist leider getrübt“, so die Vorsitzende der Mannheimer Sozialdemokratinnen, Marie-Luise Stallecker. „Während wir diesen Fortschritt für uns Frauen in Deutschland feiern, werden die Frauenrechte in den USA gerade massiv beschnitten.“

Der Supreme Court der Vereinigten Staaten hat fast zeitgleich mit der Entscheidung des deutschen Bundestages das bundesweite, verfassungsmäßig garantierte Recht auf Abtreibung gekippt. „Das Recht von Frauen, über ihren eigenen Körper und ihre eigene Zukunft zu bestimmen, ist eines der grundlegendsten Rechte überhaupt - daher sind wir zutiefst schockiert über die Entscheidung des Supreme Courts“, so Stallecker.

Das Urteil macht deutlich, dass auch bereits erkämpfte Errungenschaften immer wieder aufs Neue verteidigt werden müssen. Auch der Weg zur Streichung des §219a war lang und steinig. „Und es bleibt viel zu tun“, ergänzt Nazan Kapan, stellvertretende ASF-Vorsitzende, „als ASF Mannheim werden wir uns dafür einsetzen, dass Abtreibung entkriminalisiert und die Versorgungslage verbessert wird.“


 

 

07.06.2022 in Pressemitteilungen von SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

NECKARAUER SPD FREUT SICH AUF BABBELBÄNKE

 
Möglicher Standort für eine Babbelbank

Zwei Bänke für den Stadtteil geplant

Bereits in vielen Städten und auch in Mannheim/Seckenheim erfreut sich das

Schwätzbänkle oder auch die Babbelbank zunehmender Beliebtheit. Zwei solcher Bänke soll es nun auch in Neckarau geben – eine bestehende Bank am Marktplatz soll als Babbelbank ausgewiesen werden und am Rheingoldplatz wird sogar eine neue Bank aufgestellt. Die Bänke sollen ein Ort der Begegnung und des Austausches sein und es leichter machen ins Gespräch zu kommen. „Gerade in Städten gibt es immer mehr alleinlebende Menschen und die Vereinsamung, auch unter älteren Menschen, nimmt zu. Wir sehen die Babbelbank als ein gutes Angebot für die Menschen Berührungsängste zu überwinden und wieder ins Gespräch zu kommen“ wie Stadtrat und OV-Vorsitzender Bernhard Boll erklärt.  „Wir haben gerne die Idee des Landesseniorrates aufgegriffen und uns für zwei Babblebänke in Neckarau eingesetzt. Wir freuen uns sehr, dass die Stadt diese Idee unterstützt“ ergänzte Bezirksbeirätin Ina Grißtede.  Wann genau die zwei Bänke offiziell ausgewiesen sind, steht noch nicht fest. „"Wir hoffen auf eine baldige Umsetzung, damit die Menschen bereits im Sommer diese nutzen können", ergänzt SPD Bezirksbeirätin Sabine Leber-Hoischen.

 

21.05.2022 in Allgemein von SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

Neue Doppelspitze für den SPD-Ortsverein

 
Der neue Vorstand mit Stefan Fulst-Blei und Sabine Leber-Hoischen

Ina Grißtede und Bernhard Boll neue Vorsitzende der SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

„Du hast den Orstverein durch eine für alle schwierige Zeit gebracht", bedankte sich Ina Grißtede, bei Sabine Leber-Hoischen, die nach zwei Jahren als Vorsitzende des Ortsvereins Neckarau-Almenhof-Niederfeld nicht mehr kandidierte. Die beiden bisherigen stellvertretende Vorsitzende Ina Grisstede und Bernhard Boll werden künftig als Doppelspitze die Leitung des Ortsvereins übernehmen.  Sowohl Stadtrat Bernhard Boll als auch die Bezirksbeirätin Grisstede wollen auf der erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre aufbauen und die Neckarauer Themen stehen dabei für beide im Fokus.

Unterstützt werden Grißtede und Boll durch Slavica Stecher und Dennis Müller, die als neue stellvertretende Ortsvereins-Vorsitzende gewählt wurden. Als neuer Kassenwart wird sich Ansgar Stecher um die Finanzen des Ortsvereins kümmern, sein Vorgänger im Amt, Stefan Strauch, übernimmt künftig die Aufgaben des Medienbeauftragten. Komplettiert wird der Vorstand durch die neue Schriftführerin Helga Dieringer. Die Aufgaben der Kassenrevision werden Traudel Tillessen und der langjährige OV-Vorsitzende Mathias Kohler übernehmen.

Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden zudem gewählt: Svenja Reika, Karin Steffan, Selina Dahler, Sebastian Camarero und Philipp Probst.

 

17.05.2022 in Veranstaltungen von Jusos Mannheim

IDOHABIT 2022

 

Heute lädt das Offene Netzwerk LSBTTIQ Mannheim ein:

Kommt um 17:30 Uhr zum Paradeplatz.

Bringt Eure Schilder, Plakate, Poster mit Euren Wünschen oder auch Regenbogenfahnen und bunte Schals mit.
Damit wollen wir gemeinsam eine lange bunte Kette um den Platz bilden.

Am Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit unterstützen wir Wünsche, Hoffnungen und Forderungen der Community.

Diese Forderungen stehen dieses Jahr im Mittelpunkt:
- Schutz von lsbttiq Jugendlichen auch in Notsituationen
- Unterstützung für lsbttiq Geflüchtete auch in Mannheim
- Abschaffung des Adoptionszwangs für Kinder eines verheirateten Frauenpaars
- Rechtliche Anerkennung der Mehrelternschaft

 

16.05.2022 in Anträge von Jusos Mannheim

Sachgrundlose Befristungen abschaffen!

 

Viele Arbeitnehmer*innen hangeln sich jahrelang von einer unbefristeten Stelle zur nächsten. Sie haben keinerlei Planungssicherheit für ihre Zukunft, was insbesondere Familien sehr belastet. Junge Menschen wollen sich eine Existenz aufbauen, aber ihre Arbeitsverträge lassen dies nicht zu – und das auch noch ohne Grund. Damit muss Schluss sein!

Die Zahl der sachgrundlosen Befristungen hat sich zwischen 2001 und 2018 mehr als verdreifacht – von rund 550.000 auf 1,8 Millionen. 2019 war fast jede zweite Neueinstellung befristet, 60 Prozent davon ohne Sachgrund. Ausgerechnet der Staat selbst befristet wie kein Zweiter in Deutschland: 70 Prozent der sachgrundlosen Befristungen betreffen den öffentlichen Dienst. Aktuelle Studien zeigen, dass auch während der Corona-Pandemie in vielen Branchen auf befristete Arbeitsverträge gesetzt wurde.

Ein unbefristeter Arbeitsvertrag hat Auswirkungen auf das ganze Leben: Eine Wohnung mieten oder kaufen, in den Urlaub fahren, heiraten und keine Familie gründen oder ein Auto finanzieren- all das ist schwierig bis unmöglich. Auch das Armutsrisiko ist hoch, da man sich keine Rücklagen aufbauen kann. Junge Menschen werden somit aufgehalten sich eine sichere Existenz aufzubauen.

Wir fordern, das Teilzeit- und Befristungsgesetz so zu ändern, dass künftig nur noch Befristungen mit sachlichem Grund erlaubt sind. Die Sachgründe müssen geprüft werden, um Missbrauch zu verhindern.

 

Landtagswahl 2016