SPD Mannheim - Seckenheim Hochstätt Suebenheim

BIOTOPIA-Fahrradparkhaus bedarf Modernisierung

Kreistagsfraktion

Kapan, Neuber, Weirauch und Baron bei der Besichtigung, von links.

Bei einem Besuch der SPD im BIOTOPIA-Fahrradparkhaus wurde offenbar, dass die Einrichtung am Hauptbahnhof bauliche Investitionen benötigt. Stadtrat Weirauch und Bezirksbeirätin Kapan sicherten ihre Unterstützung dafür zu.

Der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Gemeinderatsfraktion Dr. Boris Weirauch besuchte gemeinsam mit SPD-Bezirksbeiratssprecherin der Schwetzingerstadt Nazan Kapan das durch die BIOTOPIA gGmbH betriebene Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof.

Gut benutzte Einrichtung

BIOTOPIA-Geschäftsführerin Sabine Neuber informierte die SPD-Kommunalpolitiker aus der Schwetzingerstadt/Oststadt über die derzeitige Situation in der seit 1997 bestehenden Einrichtung. Das Fahrradparkhaus bietet derzeit rund um die Uhr über 900 Stellplätze auf zwei Etagen. In der angrenzenden Fahrradwerkstatt bietet ein Team fachkundiger Zweiradmechaniker um Meister Rolf Baron Fahrradreparaturen an. Neben der Wartung und Reparatur werden auch aufgearbeitete Gebrauchtfahrräder zum Verkauf angeboten oder speziell auf Kundenwünsche ausgerichtete Fahrrad-Maßanfertigungen eigens gebaut.

Sabine Neuber veranschaulichte die soziale Konzeption der Werkstatt: „Uns geht es um Perspektiven für langzeitarbeitslose Menschen, insbesondere benachteiligte Jugendliche, die wir in unserer Werkstatt zu Zweiradmechanikern ausbilden.“

Gerade Berufspendlerinnen und Berufspendler unterstützen

Bei der anschließenden Besichtigung wurde sichtbar, dass das Fahrradparkhaus erheblicher Instandsetzung und Modernisierung bedarf. Weirauch und Kapan konnten sich davon überzeugen, dass insbesondere die Beleuchtung erweitert werden müsste, um in den Abend- und Nachtstunden eine sichere Atmosphäre für Fahrradfahrende zu schaffen. Auch die Durchgangsschleuse, die aus zwei ausrangierten Parkhaus-Schranken besteht und der Ticketautomat müssten offenkundig auf den neuesten Stand gebracht werden. Außerdem fiel die zu enge Stellplatzsituation ins Auge. „Hier bedarf es einer grundlegenden Neukonzeption, bei der auch zeitgemäße Erfordernisse wie sichere Frauenstellplätze und Ladestationen für E-Bikes mit bedacht werden,“ sagten Weirauch und Kapan.

SPD-Stadtrat Boris Weirauch sagte zu, sich im Gemeinderat für die Unterstützung durch die Stadt Mannheim stark zu machen und zudem zu versuchen, weitere Fördermittel durch das Land bzw. die Deutsche Bahn auszuloten: „Die Einnahmen aus dem Fahrradparkhaus sind zu gering, um die dringend erforderlichen baulichen Investitionen finanziell zu tragen.“ Bezirksbeiratssprecherin Nazan Kapan betonte die Wichtigkeit des Fahrradparkhauses insbesondere für Berufspendlerinnen und Berufspendler. Sie machte deutlich, dass auch von Seiten des Bezirksbeirats Schwetzingerstadt/Oststadt Unterstützung zu erwarten ist.

 

Homepage SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

 

Landtagswahl 2016