SPD Mannheim - Seckenheim Hochstätt Suebenheim

GEDENKFEIER FÜR DIE LECHLEITER-WIDERSTANDSGRUPPE

Allgemein

Bild: Mathias Kohler

78 Jahre sind vergangen seitdem die Todesurteile gegen die 14 Angeklagten der Widerstandsgruppe von Georg Lechleiter verkündet wurden. Im Mannheimer Schloss tagte damals der Volksgerichtshof mit dem Auftrag, ein drakonisches Urteil zu verhängen. Vier Monate später, am 15. September 1942, wurden sie in Stuttgart mit dem Fallbeil hingerichtet. Mit einem auffälligen, roten Plakat wurde die Hinrichtung der 14 Antifaschisten in Mannheim verkündet.
Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) gedachte gestern Abend am Lechleiter-Denkmal der Widerstandstätigkeit der Ermordeten.

Die 14 Angeklagten der Lechleiter-Widerstandsgruppe waren wegen der Verteilung des „Vorboten“, einer Zeitung von der sie immerhin vier Ausgaben veröffentlichen konnten, gemeinsam angeklagt worden. Unter lebensbedrohenden Umständen hatten sie den „Vorboten“ verbreitet - zu einem Zeitpunkt, an dem jeglicher Widerstand sinnlos erscheinen konnte. Jeder Schritt von der Sammlung der notwendigen Informationen beim Abhören von Feindsendern bis hin zur Verteilung konnte die Entdeckung und Verhaftung mit sich bringen. Der „Vorbote“ allerdings hatte damals den Ruf der Mannheimer Widerstandsbewegung über die Stadtgrenzen hinausgetragen. (Quelle: Stadt Mannheim)
Der Widerstandsgruppe um Georg Lechleiter sind wir verpflichtet, heute für Demokratie und Frieden sowie gegen Faschisten und Antidemokraten aktiv einzutreten.

 

Homepage SPD Neckarau, Almenhof & Niederfeld

 

Landtagswahl 2016