SPD Mannheim - Seckenheim Hochstätt Suebenheim

Bahnhofsquartier nach Verlagerung der Postfiliale aufwerten

Kreistagsfraktion

WeirauchStadtrat Dr. Boris Weirauch, verkehrspolitischer Sprecher

Die SPD-Gemeinderatsfraktion bedauert den Abriss des alten Postgebäudes am Bahnhof und den damit verbundenen Wegfall der dortigen Postfiliale. Zugleich sieht sie dadurch aber große Chancen für die Zukunft des Viertels.


SPD-Stadtrat Dr. Boris Weirauch bedauert den Abriss des Postgebäudes und die damit verbundenen Verlegung des Postbetriebs in die Innenstadt: "Die Post am Hauptbahnhof ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Gewerbetreibende und Pendler, die auf dem Weg zur Arbeit insbesondere die Postschalter nutzen". Weirauch sieht durch den Abriss aber auch die Chance, das Postgelände insgesamt weiterzuentwickeln. ‎Weirauch erhofft sich hierdurch eine deutliche Aufwertung des Bahnhofsumfeldes, wobei hierbei auch die Belange der Schwetzingerstadt, insbesondere die der bereits ansässigen Gewerbetreibenden, berücksichtigt werden müssen.

Für den verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion ist wichtig, dass die Planungen für ein neues Quartier auch Lösungen für die Verkehrsprobleme am Hauptbahnhof, die hauptsächlich durch die Reisebusse verursacht werden, enthält. "Wir müssen jetzt die Gelegenheit nutzen, einen Durchstich auf die Reichkanzler-Müller-Straße in Angriff zu nehmen", ist er sich mit der SPD-Bezirksbeiratssprecherin Katja Bär einig. Bär bringt darüber hinaus zum Ausdruck, dass man sich mittelfristig am Hauptbahnhof wieder eine Postfiliale wünscht.

SPD-Stadträtin Nazan Kapan wirft indes die Frage auf, welche Auswirkungen die Verlegung der Post für die Bewohner und Gewerbetreibenden in der Innenstadt haben kann: "Wir müssen schauen, wie die zu erwartende Mehrbelastung durch die An- und Abfahrt von Postkunden am Paradeplatz gelöst werden kann".   

 

Homepage SPD-Gemeinderatsfraktion Mannheim

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Postfiliale

In der Tat ist dies für die von Ihnen angesprochene Gruppe eine schwierige Situation. Dass die Postfiliale schließt, ist sicherlich nicht aufzuhalten. In der kommenden Zeit wird man prüfen müssen, ob und welche Ersatzmaßnahmen möglich sind.

Autor: SPD-Gemeinderatsfraktion, Datum: 17.10.2014, 17:38 Uhr


Ist das noch aufzuhalten?

Wenn der Postbetrieb ganz in die Innenstadt verlagert wird, ist das für Pendler und Beruftstätige ein Verlust. Zur Postfiliale in der Innenstadt kommt man nämlich nur hin wenn man kostenpflichtig im Parkhaus parkt, irgendwo außerhalb parkt und zu Fuß hingeht oder mit der Straßenbahn hin fährt. Für Leute, die nicht in der Innenstadt beruftstätig sind, eigentlich ein Unding.

Autor: Markus Herrmann, Datum: 17.10.2014, 17:25 Uhr


 

Landtagswahl 2016